Gartenpflege-Tipps: Laub

11.11.2021

Gartenpflege-Tipps: Laub

1. Warum Laub aufsammeln so wichtig ist.

Der Herbst bringe neue Witterungen mit sich. Es ist nass, kalt und feucht: Wenn dann dazu noch das frische Laub kommt, entsteht akute Rutschgefahr. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, Laub aufzusammeln und anschließend zu entsorgen.

2. Wo Laub aufgesammelt werden sollte.

Achten Sie vor allem darauf, Bürgersteige und Zufahrten immer frei zu räumen und Ihren Rasen regelmäßig von den Blättern zu befreien.

3. Laub vom Rasen entfernen für mehr Licht und Luft.

Heruntergefallene Blätter sollten keinesfalls auf Rasenflächen liegen bleiben, denn das Laub verhindert, dass der Rasen im Herbst und Winter genügend Licht und Luft bekommt. Unter der Blätterdecke sammelt sich häufig Feuchtigkeit, die Fäulnis begünstigt. Die Folge sind helle oder auch dunkle Flecken, kahle Stellen oder eine verstärkte Moosbildung. Es wird empfohlen, Laub möglichst regelmäßig aufzuräumen. Laubbläser können hier ein hilfreiches Werkzeug sein. 

4. Laub unter Bäumen und Sträuchern.

Unter Bäumen und Sträuchern sind abgefallene Blätter dagegen sogar sehr fruchtbar für den darunter liegenden Boden. Hier kann das Laub ruhig bis zu 15 cm hoch liegen und zu nährstoffreichem Humus werden. Im Gemüsegarten schützen die Blätter zur kalten Jahreszeit den empfindlichen Boden vor Frost und regulieren den Feuchtehaushalt. Jedoch vertragen Pflanzen mit weichen Trieben, Gräser und Immergrüne keine Herbstlaubdecke.